„Occursus“ für Kommunikation in der Onkologie vergeben

10. März 2016 News
Unknown

Preis Occursus für Kommunikation in der Onkologie erstmals verliehen: Fokus auf Stellenwert der menschlichen Begegnung mit Krebspatienten

Wien, 21. März 2016 – Im Herbst 2015 wurde der „Occursus – Anerkennungs- und Förderpreis für Kommunikation in der Onkologie“ erstmals von der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie & Medizinische Onkologie (OeGHO) ausgeschrieben. Der Preis, der vom Pharmaunternehmen Janssen gesponsert wird, legt den Fokus auf die Kommunikation in der Begegnung mit Krebspatientinnen und Krebspatienten. Anliegen und Ziel ist es dabei, durch verbesserte Kommunikation die Lebensqualität der Patienten und ihrer Angehörigen positiv zu beeinflussen. Über eine Förderung in der Höhe von EUR 10.000 Euro darf sich die St. Anna Kinderkrebsforschung freuen. Das Projekt „Verbesserte Patientenkommunikation in der Onkologie mittels INTERACCT-App“ wurde von der Jury unter anderem aufgrund des besonders innovativen Charakters und der zielgruppengerechten Kommunikation ausgewählt. Das Projekt wurde von den Kommunikationsagenturen Northern Lights Communications und asoluto gemeinsam entwickelt und begleitet.